Jahreswertung 2017

Jahresieger mit 413 Punkten und somit der Herrieder Fotomeister 2017:

Friedrich Weigel

 

Die Sieger in den einzelnen Sparten …

Schwarz – Weiß – Fotografie

  1.     Jürgen Maicher mit 88 Punkten
  2.     Jörg Schreier mit 86 Punkten
  3.     Werner Eischer mit 83 Punkten

Themen – Fotografie

  1.     Friedrich Weigel mit 198 Punkten
  2.     Jürgen Maicher mit 178 Punkten
  3.     Hannes Heumann mit 171 Punkten

Serienwettbewerb, vertont

  1.     Hannes Heumann mit 84 Punkten
  2.     Erich Hacker mit 78 Punkten
  3.     Jörg Schreier mit 66 Punkten

Bild des Monats

  1.     Karl Eißner mit 84 Punkten
  2.     Friedrich Weigel mit 81 Punkten
  3.     Erich Hacker mit 80 Punkten

Jahresgesamtwertung

  1.     Friedrich Weigel 413 Punkte
  2.     Hannes Heumann 407 Punkte
  3.     Jürgen Maicher 396 Punkte
Hannes Heumann - Gankino Circus

Serienwettbewerb 2017

Wettbewerb um die vertonte Serie 2017

Datum: 14.12.2017
Teilnehmer: 8
Jury: 3 Juroren vom Fotoclub Rothenburg

.

Wertung der Einzelserien

  1. Johannes Heumann mit „Gankino Circus“ (84 Punkte)
  2. Erich Hacker mit „Girls, Girls, Girls“ (78 Punkte)
  3. Jörg Schreier mit „Analogital“ (66 Punkte)
  4. Friedrich Weigel mit „Motocross „Jump““ (60 Punkte)
  5. Jürgen Maicher mit „Halleluja“ (54 Punkte)
  6. Karl Eißner mit „70 Jahre VW Bulli“ (51 Punkte)
  7. Hermann Waltz mit „Lorbeerwald“ (42 Punkte)
  8. Oswald Engelhardt mit „Affenalltag“ (39 Punkte)

Die Serien der Teilnehmer:

Hannes Heumann - Gankino Circus

Hannes Heumann – Gankino Circus

Erich Hacker - Girls, Girls, Girls

Erich Hacker – Girls, Girls, Girls

Jörg Schreier – Analogital (vom Film zum Bild)

Friedrich Weigel - Motocross "Jump"

Friedrich Weigel – Motocross „Jump“

Fotoclub on Tour – Dinkelsbühl bei Nacht

Wer fotografiert so spät bei Nacht und Wind,
Es sind die Herrieder mit ihrem Tind,
Sie haben die Kamera wohl im Arm,
Sie fassen sie sicher, sie halten sie warm.

Ossi hat gerufen und Elf kamen. Um 17:00 Uhr war großes Treffen am Parkplatz. Alle waren pünktlich und so ging es kurz nach 17:00 Uhr ziemlich direkt in’s Weibsbräu. Dort stärkten wir uns mit gutem Essen und wirklich verdammt leckerem Bier.

Nach dem Essen führten uns Maria und Oswald dann durch das nächtliche Dinkelsbühl. Schon bei Tag ist das Städtchen schön anzusehen, Nachts erstrahlt es regelrecht im Lichterglanz. Es ging durch die Stadt, um die Stadt herum und letztlich wieder in die Stadt hinein. Abschließend versumpften wir noch im Meisers wo eifrig über den Abend und die Fotografie an sich diskutiert wurde.

Nochmals ein großes Dankeschön an Maria und Ossi, der Abend war wirklich toll!

Jetzt noch ein paar obligatorische Bilder …

 

 

Themenwettbewerb „Wasser“

2. Quartalswettbewerb 2017 – Wasser

Datum: 19.10.2017
Teilnehmerzahl: 14
Jury: 3 Juroren vom Fotoclub Bechhofen

Wertung der Einzelbilder

  1. Friedrich Weigel mit 30 Punkten
  2. Friedrich Weigel mit 29 Punkten
  3. Friedrich Weigel mit 28 Punkten

Gesamtwertung (je 4 Bilder)

  1. Friedrich Weigel mit 112 Punkten
  2. Torsten Christ mit 92 Punkten
  3. Hermann Waltz und Jürgen Maicher mit je 90 Punkten

Die Plätze 4 bis 10 belegten Günther Holzinger, Erich Hacker, Christa Wiedenhofer, Hannes Heumann, Karl Eissner, Maria Engelhardt, Werner Eischer, Jörg Schreier, Oswald Engelhardt und Ulrich Kalthoff.

Bilder der Teilnehmer …

Fotoclub on Tour – Schwäbisch Hall

Wenn Engel reisen … bei sonnigstem Herbstwetter trafen wir um Punkt 12:00 Uhr an der Kunsthalle Würth ein.

Nach kurzem Plausch und allgemeinen Begrüßungsritualen, besichtigten wir die aktuelle Ausstellung „Verborgene Schätze aus Wien“ um anschließend die wundervolle Altstadt von Schwäbisch Hall zu erkunden. Hannes machte seinen Job als Reiseleiter sehr gut und leitete uns sicher und zielstrebig durch die Stadt, über den Marktplatz, durch die Kirche direkt ins Cafe.

Frisch gestärkt mit hausgemachtem Kuchen und Eis, ging es wieder weiter durch die Stadt, es folgte das obligatorische Gruppenbild und ein Abstecher in die Johanniter Kirche um einen Blick auf die „Sammlung Würth“ zu werfen. Müde und erschöpft von all der Kultur, ging es dann geschlossen nach Cröffenbach in den Goldenen Ochsen um den gelungenen Tag bei regionalen Gerichten und heimischen Getränken ausklingen zu lassen.

Seite 1 von 912345...Letzte »